Wir halten mit der Zeit Schritt

Photovoltaik

Photovoltaik

Photovoltaik

Wer eigenen Strom produziert, erhält dafür von seinem Netzbetreiber über 20 Jahre lang eine garantierte Vergütung. Dies ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt, nach dem der Energieversorger den regenerativen Strom abnehmen und in sein Netz einspeisen muss. Der Strom für den Eigenbedarf wird wie bisher von einem Energieversorger zum üblichen Stromtarif bezogen.

Image

Photovoltaik von Viessmann

Vitovolt 200 00012

Kostenlose Sonnenenergie für die Erzeugung von Strom mit Photovoltaik

Mit der zunehmenden Verbreitung von regenerativen Energiesystemen wächst auch die Bereitschaft der Verbraucher und Endverwender, Strom selbst zu produzieren. Eine leistungsfähige Photovoltaik-Anlage bietet heute die Möglichkeit, die kostenlose Sonnenenergie gewinnbringend einzusetzen. Mit der Installation von Photovoltaik-Modulen signalisiert der Betreiber sein verantwortungsvolles Handeln für die Umwelt und leistet einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz durch die Vermeidung von CO2-Emissionen.

Bei laufend steigenden Energiekosten trägt eine Photovoltaik-Anlage dazu bei, Geld zu sparen und zusätzlich die Abhängigkeit von Energieversorgern zu verringern. Der selbst produzierte Strom kann für den Eigenbedarf genutzt oder aber in das öffentliche Netz eingespeist werden. Durch die gesetzlich geregelte Vergütung rechnet sich die Investition bereits nach wenigen Jahren. In jedem Fall ist damit eine Wertsteigerung der Immobilie verbunden.

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie umfassend über die Möglichkeiten der Photovoltaik-Technik von Viessmann. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet liefert Viessmann perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten. Der hohe Qualitätsanspruch an die Module sichert Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit. Der umfangreiche Service von der Planung und Auslegung über die Lieferung bis zum Service durch kompetente Viessmann Fachpartner runden das Photovoltaik-Programm ab.

Das sollten Sie wissen

Gute Gründe für eine Photovoltaik-Anlage von Viessmann

Bereits eine Modulfläche von 450 x 450 km würde ausreichen, um den Weltstrombedarf zu decken. Unsere Sonne ist damit nicht nur eine unerschöpfliche, sondern zudem auch eine umweltfreundliche Energiequelle. Und das Beste: Sie scheint gratis.

Obwohl Vitovolt ebenso wie Vitosol Solarsysteme die Sonneneinstrahlung zur Energiegewinnung nutzen, unterscheiden sich die Systeme sowohl technisch als auch in Planung und Betrieb voneinander. Während bei thermischen Solaranlagen die in den Kollektoren gewonnene Wärme hydraulisch über ein Wärmeträgermedium abtransportiert wird und dann für die Trinkwassererwärmung oder die Raumheizung verwendet wird, entsteht elektrische Energie direkt im Photovoltaik-Modul.

Strom von der Sonne

Etwa ein Drittel des Primärenergieaufwandes fließt in die Stromerzeugung. Dabei gehen rund zwei Drittel der erzeugten Energie in den zentralen Kraftwerken und bei der Verteilung über das Stromnetz verloren. Bei der Bereitstellung von elektrischer Energie entstehen in der Regel hohe Umweltbelastungen. Es lohnt sich also ganz besonders, Strom durch erneuerbare Energien wie Sonne, Wind, Wasserkraft und Biomasse zu erzeugen und die elektrische Energie verbrauchernah und dezentral zu gewinnen.

Die Photovoltaik – also die Gewinnung elektrischen Stroms direkt aus Sonnenenergie – ist eine elegante und zuverlässige Möglichkeit.
Photovoltaik-Anlagen erzeugen Energie tagsüber, also genau dann, wenn ein hoher Bedarf besteht. Um in etwa die Strommenge zu produzieren, die dem mittleren Jahresverbrauch eines Bundesbürgers entspricht, sind ungefähr 10 m2 Solarzellenfläche erforderlich.

Solare Rahmendaten Auf die Fläche der Bundesrepublik Deutschland trifft jährlich beispielsweise eine Energiemenge, die etwa dem 80-fachen des Gesamt-Energieverbrauchs entspricht. Rund die Hälfte davon erreicht die Erdoberfläche als direkte Sonnenstrahlung, die andere Hälfte als diffuses Licht.

Jedes Jahr treffen so in der Summe etwa 950 bis 1200 kWh/m2 auf eine horizontale Fläche. Solarzellen wandeln davon über 14 Prozent in
elektrische Energie um, wobei rund zwei Drittel der Energie im Sommer und ein Drittel im Winter „geerntet“ werden. Unsere Sonne ist somit ganzjährig nicht nur eine unerschöpfliche, sondern zudem auch eine umweltfreundliche Energiequelle.

Sonnenstrom hat Zukunft

Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach wird jeder Hausbesitzer zum Stromerzeuger. Und das ganz einfach: Module montieren,

Verbindungsleitungen zusammenstecken, Wechselrichter anschließen, fertig. Der Strom wird direkt ins öffentliche Netz eingespeist. Immer mehr Bauherren interessieren sich heute für diese Art der Stromerzeugung.

VITOVOLT

Vitovolt 200 00014

Strom von der Sonne. 10 m2 Solarzellenfläche reichen aus, um den durchschnittlichen
Stromverbrauch eines Bundesbürgers zu decken.

Einspeisevergütung

Wer eigenen Strom produziert, erhält dafür von seinem Netzbetreiber über 20 Jahre lang eine garantierte Vergütung. Dies ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt, nach dem der Energieversorger den regenerativen Strom abnehmen und in sein Netz einspeisen muss.

Der Strom für den Eigenbedarf wird wie bisher von einem Energieversorger zum üblichen
Stromtarif bezogen. Die Einspeisevergütung für den umweltfreundlichen Photovoltaik-Strom ist höher als der Verbrauchstarif. Diese Differenz trägt zusammen mit öffentlichen Darlehensprogrammen zu einer wirtschaftlichen Finanzierung einer Photovoltaik-Anlage bei. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von regionalen Fördermöglichkeiten. Den jeweils aktuellen Stand finden Sie in der Fördermittel- Datenbank unter Staatliche Förderung oder www.viessmann.de.

Unter diesen Voraussetzungen wächst zunehmend das Interesse vieler Bauherren für diese Art der Stromerzeugung:

  • Leisten Sie einen sichtbaren Beitrag zum Umweltschutz. Photovoltaik-Anlagen reduzieren die Schadstoffbelastung und schonen die natürlichen Ressourcen.
  • Die Einspeisevergütung und verschiedene Förderprogramme machen die Investition rentabel.
  • Sie erhöhen die Attraktivität Ihrer Immobilie und steigern deren Wert.

Viessmann Photovoltaik-Anlagen sind auf einen jahrzehntelangen Betrieb ausgelegt. Dank ihres einfachen Funktionsprinzips arbeiten sie absolut zuverlässig und sind praktisch wartungsfrei.

Abb.: Viesmann Werke, www.viessmann.de

 Photovoltaik von RHEINZINK

  • image004

    Ergänzende Komponente zu QUICK STEP-SolarThermie in Kombination mit erdgekoppelten Wärmepumpe
  • Bedienerfreundlich durch einfache Handhabung
  • Steigerung der Effizienz/Jahresarbeitszahl erdgekoppelter Wärmepumpen durch ganzjährig hohes Temperaturniveau im Erdreich
  • Freie Einstellung der Systemtemperaturen
  • Voreingestellte Sicherheitsparameter zur Vermeidung von Eisbildung auf der Dachkollektorfläche von QUICK STEP-SolarThermie und zur Temperaturbegrenzung im Erdreich.
  • Regelung der RHEINZINK SolarGeo-Thermie 2Q funktioniert ohne Eingriff in die Wärmepumenregelung.
  • Kopplung markenunabhängig, mit handelsüblichen Sole/Wasser Wärmepumpen möglich.

 

SolarGeoThermie 2Q - Ergänzende Komponente zu QUICK STEP-SolarThermie

Mit der Entwicklung des haustechnischen Moduls SolarGeoThermie 2Q, ist es RHEINZINK – in Kooperation mit Forschungsinstituten – erstmals gelungen, die Technologien Solarthermie und Wärmepumpe problemlos miteinander zu kombinieren. Die Steigerung der Effizienz/Jahresarbeitszahl von Wärmepumpen wurde an Pilotanlagen nachgewiesen. Auf dieser Basis konnten – durch Simulationen von Systemvarianten – wichtige Erkenntnisse im Bereich der Regelungssystematik sowie der Kollektorflächendimensionierung gewonnen werden.

image001

Mit RHEINZINK SolarGeoThermie 2Q steht ein montagefertiges hydraulisches Modul (inkl. Regelung u. Sicherheitsgruppe) zur Verfügung. Dieses zeichnet sich durch das perfekt abgestimmte Zusammenspiel von Regelung und Hydraulik aus. Die Regelung ermöglicht über das Monitoring-Display eine deutliche Darstellung der Anlagenzustände und Temperaturen – bei einfacher, intuitiver Menüführung. Die RHEINZINK-SolarGeoThermie 2Q enthält vormontiert die wichtigsten Komponenten zum Betrieb, zur schnellen, einfachen Montage und zur Einbindung des Dachsystems QUICK STEP-SolarThermie in den hydraulischen Kreislauf erdgekoppelter Wärmepumpen. Das Modul versteht sich als „Add On“ für handelsübliche Sole/Wasser Wärmepumpen.

  • Unverglaste Kollektortechnik
  • Ideale Kombination von Ästhetik und Wärmegewinnung. Hochwertige Dachdeckung mit "unsichtbarem" dachintegriertem Kollektor.
  • Wärmegewinnung unabhängig von direkter Sonneneinstrahlung.
  • Effektive Kombination mit geothermischen Systemen möglich.
  • Effektive Erwärmung von Schwimmbadwasser.
  • Sinnvolle Ergänzung zur haustechnischen Warmwasseraufbereitung.
  • Sichere und kostengünstige Montage

QUICK STEP®-SolarThermie

SolarThermie ist die Umwandlung der Sonnenenergie in direkt nutzbare Wärme. Was liegt daher näher, als die vorteilhaften, metallspezifischen RHEINZINK-Eigenschaften, wie Absorption und Wärmeleitung, zu nutzen?

Mit QUICK STEP-SolarThermie ist es RHEINZINK gelungen, innovative Solartechnik und ästhetische Architektur auf eindrucksvolle Weise miteinander zu verbinden. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Systemen: Die komplette Technik verbirgt sich unter der eigentlichen Dachdeckung. Architekten und Bauherrn bleibt die volle Gestaltungsfreiheit ohne Zugeständnisse an die Dachfläche erhalten, die nachträglich aufgebrachte Kollektoren mit sich bringen. Handwerker profitieren von der einfachen und sicheren Montage durch den hohen Vorfertigungsgrad und perfekt aufeinander abgestimmte Systemkomponenten.

Durch die thermische Aktivierung der Dachflächen, als Teil der Gebäudehülle, werden der Gebäudeentwurf und der technische Ausbau zusammengeführt. Zukunftsweisendes Bauen und Betreiben von Gebäuden heißt, Gebäude gewerkeübergreifend und ganzheitlich über deren gesamten Lebenszyklus zu betrachten.

Abb.: RHEINZINK, www.rheinzink.de

logo.png

Die Firma H.Greger in Simmelsdorf wurde 1884 gegründet und ist ein Familienunternehmen in der 5. Generation. Mehr Details...

Kontaktiere uns

Tel: 09155/868, Fax: 09155/1521

Schulstraße 11
91245 Simmelsdorf
Deutschland

E-mail: info@h-greger.de

© 2021, Helmut Greger. Alle Rechte vorbehalten.

Design & Entwicklung von WebSeite+

Suche